* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Gedanken als Borderliner

Das Leben gerät aus dem Ruder. Ich versuche es mit dünnen Fäden die ich spanne zusammen zu halten. Diese Fäden sind Skills. Hilfsmittel und Hilfestellungen, wie ich das Leben wieder stabilisieren könnte. Es fühlt sich wie die Lebensaufgabe an, am leben zu bleiben. Jeden Tag zu überstehen. Dazu zählen auch die guten. Sie mögen sich vielleicht und schönund entspannend anfühlen, aber nur für die Situation. Nicht mehr Wert als die Ruhe vor dem Sturm. 1 vaager Schritt vor, 3.000 Ohrfeigen die zurück schlagen.Dich zurück taumeln lassen. Es fühlt sich an, wie ein Zurechtweisung. ---------------------------------------------------------------------- Ich versuche mir positive Gedanken zu machen. Aber ständige Rückschläge, erschweren dies. Und dann kommt die große Frage auf: " So kann sich doch das Leben nicht anfühlen!" Und der Wunsch zu sterben, um endlich leben zu können wächst.
29.6.14 09:23


Werbung


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung