* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Gedanken als Borderliner

Das Leben gerät aus dem Ruder. Ich versuche es mit dünnen Fäden die ich spanne zusammen zu halten. Diese Fäden sind Skills. Hilfsmittel und Hilfestellungen, wie ich das Leben wieder stabilisieren könnte. Es fühlt sich wie die Lebensaufgabe an, am leben zu bleiben. Jeden Tag zu überstehen. Dazu zählen auch die guten. Sie mögen sich vielleicht und schönund entspannend anfühlen, aber nur für die Situation. Nicht mehr Wert als die Ruhe vor dem Sturm. 1 vaager Schritt vor, 3.000 Ohrfeigen die zurück schlagen.Dich zurück taumeln lassen. Es fühlt sich an, wie ein Zurechtweisung. ---------------------------------------------------------------------- Ich versuche mir positive Gedanken zu machen. Aber ständige Rückschläge, erschweren dies. Und dann kommt die große Frage auf: " So kann sich doch das Leben nicht anfühlen!" Und der Wunsch zu sterben, um endlich leben zu können wächst.
29.6.14 09:23
 


Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(29.6.14 10:04)
Wenn du stirbst,lebst du nicht,dann bist du tot und der Tod kennt kein Bewusstsein,kein Glück.
Ich weiss genau wie du dich fühlst.Ich habe nicht gerade viel Ahnung von Borderline,kein theoretisches Wissen,ich kenne nur die Diagnose und weiß wie es sich anfühlt.Ich weiss schon am Wochenende,dass ich in der kommenden Woche an drei oder vier Tagen ziemlich mies drauf sein werde.Ich fühle es oft schon am Morgen,"den Tag heute kann ich abhaken".Nur eines weiß ich heute mit Sicherheit,ich will nicht sterben! Ständige Rückschläge gehören leider dazu,aber man kann sie ein wenig umgehen,indem man soetwas wie ein Tagebuch schreibt,ein Gefühlstagebuch.Damit ich nachvollziehen kann,wann bin ich abgestürzt und womit habe ich mich zu diesem Zeitpunkt beschäftigt,was habe ich gerade gemacht? Wenn ich das herausfinde,kann ich versuchen solche Situationen in Zukunft zu umgehen oder zu vermeiden.Gib nicht auf und lass dir von nichts und niemandem die Hoffnung rauben,ich weiß nicht ob es soetwas wie Heilung gibt,aber ich weiß von vielen Menschen,,die Borderliner sind,schwere Depressionen haben,dass es mögliche ist irgendwann zumindest weitesgehend frei davon zu werden und ein erfülltes Leben zu führen."Drr Wunsch zu sterben" - klammere dich nicht an solche Gefühle und Gedanken,versuch sie wegzuschieben,diese Gedanken bringen dich nicht weiter,sie machen dich nur hoffnungsloser.Ich leide mein halbes Leben unter schweren Depressionen,Anorexie,Tablettensucht und ewigen Rückfällen,habe alle möglichen Diagnosen bekommen,u.a. Borderline - aber ich weiss,es gibt genug für das es sich zu leben lohnt !


(25.7.14 15:26)
Hey, danke für deinen Kommentar.
Die Worte sind leider leichter gesagt, als wirklich beherzigst werden zu können.
Mir sagen viele, dass ich irgendwann damit leben kann. Aber zur Zeit schaffe ich es noch nicht mal das glauben zu können.

Dennoch.. wie gesagt deinen Kommentar hab ich mir gern 1,2 mal durchgelesen
Vielen Dank!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung